Sonntag, 10. Juni 2012

Der Venustransit 2012 von blossem Auge

Venustransit 2012

Der Venustransit am 5. und 6. Juni 2012 war ein astronomisches Ereignis schlechthin. Denn das nächste Mal wird er erst in 105 Jahren wieder zu beobachten sein.
Leider war es mir nicht vergönnt, die Venus in der Sonnenscheibe zu beobachten, obwohl der Transit, der am 5. Juni um 22.09 GMT begann und am 6. Juni um 4.49 GMT endete, nach Sonnenaufgang in Zürich um 3.31 GMT (5.31 MET Sommerzeit) während rund 1¼ Stunden (bis 6.49 MET) zu sehen gewesen wäre. Zum einen war es bevölkt. Zum anderen hatte ich keine geeignete "Sonnenbrille". All jenen, die im Jahr 2117 parat sein wollen, empfiehlt es sich, das Schauspiel durch eine Schweissbrille mit Filter Nr. 14 zu verfolgen. All jenen ohne solche Ausrüstung boten Liveübertragungen von Observatorien allerdings Gelegenheit, noch näher dabei zu sein: sehr empfehlenswert ist die Aufzeichnung des "Solar Dynamics Observatory" (SDO) der NASA. Eindrückliche Bilder davon sind in einem rund dreiminütigen Clip auf dem YouTube-Kanal der NASA zu sehen.


Aber auch ohne den Transit der Venus von blossem Auge zu sehen, war es spannend, diesen Moment, da sie zwischen Sonne und Erde wandert, zu spüren, zu wissen, dass sich Sonne, Venus und Erde auf einer Geraden befinden - und einen Schnappschuss vom Firmament in just diesem Augenblick zu machen.


Copyright © Christian A. Natiez (Schweiz)